Das Areal, auf dem das RHEINQUARTIER entsteht, ist kein Bahngelände mehr! Planungsrechtlich gesehen war es das noch bis Januar 2016, obwohl seit mehr fast 20 Jahren kein Zug mehr über die Gleise des aufgelassenen Güterbahnhofs gerollt war. Die Stadt Lahnstein hatte dort - wiederum unter dem Aspekt des Planungsrechts - nichts mitzubestimmen. Seit dem 26. Januar hat sich das geändert. Das Gelände wurde entwidmet. Das bedeutet, dass Bebauungspläne der Stadt Lahnstein dort Rechtskraft erlangen. Das heißt, sobald der Stadtrat den Bebauungsplänen zugestimmt hat, kann mit dem Bau von Straßen und Häusern begonnen werden.